Allgemeine Geschäftsbedingungen


 

1. Für das vorliegende Angebot gelten nachfolgende Bedingungen, soweit nicht im Einzelfall etwas anderes schriftlich vereinbart ist. Der Maklervertrag kommt zustande, sobald der Empfänger das Angebot in irgendeiner Form annimmt oder nutzt, insbesondere Verhandlungen mit dem Makler oder Dritten aufnimmt, fortsetzt oder in sonstiger Weise die Tätigkeit des Maklers in Anspruch nimmt.

2. Der Auftraggeber überträgt der Lammel Real Estate den Nachweis und/ oder die Vermittlung eines Vertragsabschlusses bezüglich eines Vertragsobjektes. Hierbei werden Kauf – und Sharedeals als gleichwertig angesehen.

3. Als Hauptvertrag gilt der Abschluss eines Kauf-, Miet- oder Pachtvertrages etc. über das Vertragsobjekt. Dem Vertrag gleichwertig sind insbesondere der Erwerb des Vertragsobjektes im Wege der Zwangsversteigerung, der Erwerb von realen oder ideellen Anteilen im Zusammenhang mit dem Vertragsobjekt sowie der Erwerb, die Anmietung oder Pacht etc. eines anderen, jedoch vergleichbaren Objektes des Anbieters, Auftraggebers oder Maklers.

4. Die Firma Lammel Real Estate kann auch für den anderen Vertragsteil provisionspflichtig tätig werden.

5. Das Angebot der Lammel Real Estate ist freibleibend und unverbindlich sowie ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Es erfolgt unter der Voraussetzung, dass der Empfänger das angebotene Objekt selbst erwerben oder nutzen will. Das Angebot ist streng vertraulich zu behandeln und darf nur mit schriftlicher Zustimmung des Maklers an Dritte weitergegeben werden. Soweit durch den Empfänger ohne Zustimmung des Maklers ein Dritter unmittelbar oder mittelbar Kenntnis von der Erwerbsgelegenheit oder vom Angebot erlangt und davon Gebrauch macht, ist der Empfänger zu Schadensersatz in Höhe der Provision verpflichtet. Dies gilt auch für den Fall, dass der Vertragsabschluss erfolgt durch wirtschaftlich oder rechtlich mit dem Empfänger in irgendeiner Weise verbundene Unternehmen, Personen oder Familienangehörige. In den letztgenannten Fällen gilt die Weitergabe als erfolgt mit der Konsequenz, dass vom Angebotsempfänger Provision zu zahlen ist, es sei denn, dieser weist nach, dass für den Vertragsabschluss die Maklertätigkeit nicht (mit) ursächlich war.

6. Dieses Dokument basiert auf Informationen Dritter sowie auf Quellen, die der Dritte für zuverlässig erachtet, aber für deren Genauigkeit, Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit keine Gewähr übernommen wird. Sämtliche Informationen bzw. Tatsachen sind unverbindlich, stichtagsbezogen und können sich jederzeit ändern und sind daher kein Indiz für derzeitige oder zukünftige Ereignisse. Das Dokument erhält auch keine Zusicherungen oder Garantien, auf die eine Haftung gestützt werden könnte und ersetzt eine vom Empfänger selbst durchzuführende Prüfung nicht. Jegliche Ansprüche gegen die Verfasser besonders eine Haftung des Verfasser für eventuelle Schäden oder Nachteile, die durch die Nutzung der Inhalte des Dokuments entstehen, insbesondere im Hinblick auf direkte oder indirekte Schäden, die aus darin enthaltenen Ungenauigkeiten, Unvollständigkeiten oder Fehlern entstehen, ausgeschlossen.

7. Die Haftung der Firma Lammel Real Estate ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Für leichte Fahrlässigkeit und für Folgeschäden wird nicht gehaftet. Der vorstehende Haftungsausschluss von Rechten des Auftraggebers/ Käufers/ Mieters gegenüber dem Makler gilt nicht für Rechte aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung des Maklers oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen des Maklers beruhen.

8. Der Makler kann das Angebot an weitere Interessenten übermitteln. Zwischenverkauf bzw. -vermietung/ -verpachtung bleibt ausdrücklich vorbehalten.

9. Die Provision der Firma Lammel Real Estate beträgt, soweit sich aus dem vorliegenden Exposé nichts anderes ergibt, bei der Vermittlung bzw. den Nachweis über den Abschluss von Kaufverträgen einen prozentualen Satz vom Kaufpreis wie folgt:

  • bei Kaufpreisen bis 1,1 Mio. EUR 6 % zzgl. UsSt.
  • bei Kaufpreisen über 1,1 Mio. EUR bis 5,o Mio. EUR 5 % zzgl. UsSt.
  • bei Kaufpreisen über 5,0 Mio. EUR bis 10,0 Mio. EUR 3 % zzgl. UsSt.
  • bei Kaufpreisen über 10,0 Mio. EUR 2 % zzgl. UsSt.

Wird ein nachgewiesenes oder vermitteltes Vertragsobjekt zunächst nicht erworben, sondern gemietet, gepachtet oder wird über das Objekt ein Vorkaufs-, Ankaufs- oder Optionsrecht vereinbart bzw. ein Miet- oder Pachtvertrag geschlossen, so ist für die Maklertätigkeit – soweit sich aus dem Exposé nichts anderes ergibt – die unter Ziffer 9 dieser Bedingungen genannte Provision zu zahlen. Wird das Objekt später käuflich erworben oder gelangt es in einer anderen Form in die Verfügungsmacht des Angebotsempfängers, die dem Erwerb wirtschaftlich im wesentlichen gleichwertig ist, so ist dafür die volle Verkaufsprovision zu zahlen, abzüglich der aufgrund dieser Bestimmungen bereits geleisteten Provision. Die Provision ist 14 Tage nach Rechnungsstellung fällig und mit dem Abschluss eines Kaufvertrages oder eines Vertrages bezüglich der Übereignung von Firmenanteilen (Sharedeal) verdient und fällig.

11. Die vorstehenden Vertragsbedingungen und Provisionspflichten gelten auch dann, wenn über ein vom Makler vermitteltes oder nachgewiesenes Objekt ein anderer Vertragstyp geschlossen wird, der wirtschaftlich oder rechtlich dem Empfänger oder einem von ihm benannten Dritten die Nutzungs- oder Verfügungsmöglichkeit über das Objekt verschafft. Dies gilt auch beim Erwerb im Rahmen der Zwangsversteigerung sowie beim Erwerb von Gesellschaftsanteilen anstelle von konkretem Wohnungs- oder Grundeigentum.

12. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein oder ungültig werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Eine unwirksame oder unklare Bestimmung ist so zu ersetzen oder zu ergänzen, dass damit der wirtschaftliche Zweck dieses Vertrages erreicht wird.

13. Die Vertragsparteien vereinbaren unwiderruflich folgende Nichtumgehungs- und Quellenschutzvereinbarung.

(1) Zur Sicherung einer vertrauensvollen und erfolgreichen Zusammenarbeit treffen die Kooperationspartner die nachstehende Nichtumgehungs- und Quellen-schutzvereinbarung.

(2) Die Kooperationspartner bestätigen sich gegenseitig vollen Kunden- und Quellenschutz im Rahmen gemeinsamer Verkaufsprozesse. Diese Vereinbarung gilt unwiderruflich für die Dauer von zwei Jahren, eine Verlängerung bedarf der Schriftform.

(3) Die Kooperationspartner verpflichten sich somit ausdrücklich für die Dauer der Wirksamkeit dieser Vereinbarung weder selbst unmittelbar noch über Dritte Kontakte zu Organisationen, Gesellschaften, Banken, Treuhändern, Kunden oder sonstigen beteiligten Personen ohne vorherige schriftliche Ermächtigung der zuständigen Vertragspartei aufzunehmen, die bei der Vorbereitung bzw. Durchführung von Geschäften bekannt geworden sind. Sie verpflichten sich ausdrücklich, keine Geschäfte zu tätigen oder von Dritten durchführen zu lassen, welche dem Schutzzweck dieser Vereinbarung unterliegen.

(4) Die Zusicherung weder selbst noch über Dritte mit natürlichen oder juristischen Personen ohne Beteiligung der in dieser Vereinbarung genannten Kooperationspartner mit den bekannt gewordenen Kontaktadressen anzubahnen bzw. abzuwickeln gilt ausdrücklich auch für Folgegeschäfte. Diese Vereinbarung behält auch dann Ihre Gültigkeit, wenn es nicht zu dem angestrebten Geschäftsabschluss kommt, gleichgültig aus welchem Grund dieser nicht erreicht wurde.

(5) Die Kooperationspartner vereinbaren Dritten gegenüber Stillschweigen über sämtliche Informationen, die Ihnen bei der Vorbereitung und Durchführung der Geschäfte bekannt geworden sind, die dem Schutzzweck dieser Vereinbarung unterliegen. Davon ausgenommen ist das Vorliegen einer schriftlichen Zustimmung der beteiligten Kooperationspartner bzw. eine gesetzliche Auskunftspflicht.

14. Erfüllungsort für die beiderseitigen Pflichten ist der Sitz des Maklers. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die mit dem Maklervertrag in Verbindung stehen, ist der Sitz des Maklers, wenn der Auftraggeber Vollkaufmann ist oder im Inland keinen allgemeinen Gerichtsstand hat.

Stand 04. Oktober 2016